Bild, von WeinGrube.com

Bilddetails | Falsches Bild?

HEINRICH Salzberg 2007

Weingut Gernot und Heike Heinrich, mehr von Heinrich...

Wenn Sie sich hier anmelden,
können Sie diesen Wein beobachten....
Jahrgang
2007 -> alle 13 Jahrgänge im Vergleich
Jahrgang 20131 Händlerab 67.00EUR
96/100 P. LOB, 96 FAL
Jahrgang 20121 Händlerab 89.90EUR
96/100 P. LOB, 95 FAL
Jahrgang 2011zuletzt 120.00EUR
96 FAL
Jahrgang 2009zuletzt 150.00EUR
97 FAL
Jahrgang 2007zuletzt 210.00EUR
96 FAL
Jahrgang 2006zuletzt 130.00EUR
90/100 P. RP, 96 FAL
Jahrgang 20041 Händlerab 159.90EUR
95 FAL
Jahrgang 2003zuletzt 85.40EUR
96 FAL
Jahrgang 20021 Händlerab 169.90EUR
-
Jahrgang 20011 Händlerab 169.90EUR
94/100 P. IWB
Jahrgang 2000zuletzt 150.00EUR
95 FAL
Jahrgang 1999zuletzt 209.00EUR
-
Jahrgang *zuletzt 78.97EUR
-

Details zu den verwendeten Abkürzungen hier
Grau hinterlegte Weine im Handel erhältlich

WeinsorteRotwein, Merlot, Zweigelt, Blaufränkisch
ErzeugerWeingut Gernot und Heike Heinrich, 7122 Gols
GebietBurgenland / Neusiedlersee
LandÖsterreich
Analyse14.00 % Alkohol, 2.00 g/l Restzucker
AnlegedatumAm 23. 8. 2009 im Handel erstmals erfasst.
JahrgangsführerNeusiedlersee 2007: 17.0(weiss), 17.0(rot), 19.0(süß) von 20 Punkten
Verfügbarkeit0 Händler gefunden, zuletzt 210.00EUR
Preis/Leistung1 Auszeichnungen gefunden, mehr..
96 FAL (∅50.18EUR/0,75lt)


Preishistorie: Günstigstes Angebot ab 1er Staffelung und 0.75lt Flasche!




Normalflasche 0,75 lt

Bis 21. 12. 2010 bei Vinoble um 60.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 3. 6. 2011 bei Pfanner & Gutmann um 65.50€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 23. 1. 2013 bei Wagner's Weinshop um 73.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 5. 8. 2015 bei Weinshop24 um 85.40€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 22. 8. 2012 bei PubKlemo um 98.40€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 29. 4. 2011 bei Winespecials um 99.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 1. 6. 2016 bei rarewine.at um 100.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 11. 4. 2011 bei WeinGrube.com um 101.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 30. 9. 2011 bei weinversand.at um 119.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 5. 1. 2014 bei Vinothek Fohringer um 138.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 24. 6. 2015 bei Peneder Weinhandel um 145.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 22. 3. 2012 bei wein-expert24.at um 149.99€/Stk* erhältlich gewesen.


Magnum 1,5 lt

Bis 28. 10. 2017 bei Weinshop24 um 210.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 4. 3. 2012 bei PubKlemo um 228.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 30. 12. 2011 bei weinversand.at um 248.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 10. 6. 2015 bei Vinothek Fohringer um 275.00€/Stk* erhältlich gewesen.
Bis 22. 3. 2012 bei wein-expert24.at um 299.99€/Stk* erhältlich gewesen.

*) Die Weinpreise enthalten die Verbrauchersteuern des Landes des jeweiligen Händlers. Weitere Informationen zu den gelisteten Händlern.
Die aktuelle Verfügbarkeit ist beim Händler zu ermitteln. Die Preise sind indikativ zum jeweils angegebenen Datum in der 'Verfügbar' Spalte. weinfreak ist nicht verantwortlich für Fehler, Ungenauigkeiten und Auslassungen. Sie haben einen Fehler entdeckt? Oder Ihr Lieblingshändler ist hier nicht gelistet? Teilen Sie uns dies bitte mit!



Im Web gefundene Informationen und Bewertungen



4 Auszeichnungen



Falstaff Weinguide Österreich, Südtirol 2009/2010
"97 Falstaffpunkte"
Eintrag gefunden bei WeinGrube.com, am 28. Jul 2010

"95-97 Falstaff"
Eintrag gefunden bei rarewine.at, am 29. Aug 2010

"96 Punkte von 100 Falstaff"
Eintrag gefunden bei Weinshop24, am 21. Nov 2012

"Bewertungen: Falstaff 95"
Eintrag gefunden bei Fohringer, am 14. Aug 2013



7 Beschreibungen


"Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Refelexe. Noch etwas zurückhaltend, feine Gewürzanklänge, schwarze Beeren, feine Edelholzanklänge, die sich..."
Eintrag gefunden bei Fohringer, am 14. Aug 2013

"60 % Merlot, 30 % Blaufränkisch, 10 % Zweigelt; 14,0/4,9/0,9; Genießen Sie diesen Wein am besten bei 16 bis 18 °C Lese von Hand Ende September 2007, Selektion im Weingarten, sorgfältige Nachselektion im Weingut am Sortierband, Verarbeitung nach dem Schwerkraftprinzip ohne Pumpen, Spontanvergärung im Eichenholz-Gärständer bei 28 bis 32°C, manuelles Untertauchen der Maische, 4 bis 6 Wochen Maischestandzeit, Malolaktik und 30 Monate Reifung in 500 Liter Holzfässern, Anfang Mai 2010 mit Naturkork abgefüllt. Dunkles Rubingranat, opaker Kern violette Reflexe, zarte Randaufhellung. In der Nase mit feinen ätherischen Akzenten unterlegte süße Waldbeerenfrucht, feine Kräuterwürze, zart tabakig, angenehme Edelholznote, sehr facettenreich. Am Gaumen kompakt und kraftvoll, zupackende Tannine, die dem Wein enorme Länge verleihen. Nuancen von Schokolade, Orangenzesten und saftigen Beeren, kraftvoll und komplex, mineralischer Nachhall, braucht noch Zeit auf der Flasche, also bitte um Geduld, was dann kommt, wird spektakulär. 95 - 97 Punkte Falstaff! 1b5"
Eintrag gefunden bei weinversand.at, am 23. Mar 2011

"ME, BF, ZW"
Eintrag gefunden bei rarewine.at, am 29. Aug 2010

"Dunkles Rubingranat, opaker Kern violette Reflexe, zarte Randaufhellung. In der Nase mit feinen ätherischen Akzenten unterlegte süße Waldbeerenfrucht, feine Kräuterwürze, zart tabakig, angenehme Edelholznote, sehr facettenreich. Am Gaumen kompakt und kraftvoll, zupackende Tannine, die dem Wein enorme Länge verleihen. Nuancen von Schokolade, Orangenzesten und saftigen Beeren, kraftvoll und komplex, mineralischer Nachhall, braucht noch Zeit auf der Flasche, also bitte um Geduld, was dann kommt, wird spektakulär. Herkunft Der Salzberg ist nach der gleichnamigen Südhanglage oberhalb unseres Betriebs benannt. Bemerkenswert an dieser ist nicht nur die ideale Sonnenexposition, sondern auch die faszinierende Vielgestaltigkeit der Böden, die die gesamte Palette von tonig-schluffig, über kalkig bis sandig-schottrig spielt. Das ermöglicht uns, auf relativ kleinem Raum Merlot, Blaufränkisch und Zweigelt auf dem jeweils idealen Boden zur Perfektion heranreifen zu lassen. Die Summe aus der Komplexität, der Harmonie, der Frucht und der Wärme dieses Weines ist daher nicht mehr, aber auch nicht weniger, als die Reflexion eines ganz besonderen Weingartens. Vinifikation Lese von Hand Ende September 2007, Selektion im Weingarten, sorgfältige Nachselektion im Weingut am Sortierband, Verarbeitung nach dem Schwerkraftprinzip ohne Pumpen, Spontanvergärung im Eichenholz-Gärständer bei 28 bis 32 °C, manuelles Untertauchen der Maische, 4 bis 6 Wochen Maischestandzeit, Malolaktik und 30 Monate Reifung in 500 Liter Holzfässern, Anfang Mai 2010 mit Naturkork abgefüllt."
Eintrag gefunden bei Wagner Vinothek, am 29. Jul 2010

"Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Refelxe. Noch etwas zurückhaltend, feine Gewürzanklänge, schwazre Beeren, feine Edelholzanklänge, die sich auch am Gaumen wiederfinden, schokoladige Textur, perfekt eingebundene Tannine, kraftvoll und komplex, bleibt sehr lange haften, mineralischer Nachhall, einfach Extraklasse."
Eintrag gefunden bei Weinshop24, am 28. Jul 2010

"Vielschichtiges Aromenspiel mit Mokka/dunklen Beeren und Dörrobst, feinwürzig und trotzdem einladende Fruchtsüße gepaart mit Seidigkeit, reifes Tannin, Lagerpotential! Stoff und Reserven!! Dieser erstklassige Wein wird zudem noch in einer originalen Holzkiste geliefert"
Eintrag gefunden bei pfanner-weine.com, am 07. Jul 2010

"Lage/Boden: Salzberg / kalkhältiger, mit Humus überschobener Kulturrohboden aus feinen Tertiärsedimenten; Lese: Handgelesen Mitte bis Ende September; Vinifikation: Selektion im Weingarten, sorgfältige Nachselektion im Weingut am Sortierband, Verarbeitung nach Schwerkraftsprinzip (kein Einsatz von Pumpen), Vergärung in Eichenholz-Gärständer bei 28 bis 32°C, manuelles und pneumatisches Untertauchen der Maische, Maischestandzeit 4 bis 5 Wochen, Malolaktik in Barriques / 90% neues Holz, 30 Monate Ausbau; Lagerung: Selektion im Weingarten, sorgfältige Nachselektion im Weingut am Sortierband, Verarbeitung nach Schwerkraftsprinzip (kein Einsatz von Pumpen), Vergärung in Eichenholz-Gärständer bei 28 bis 32°C, manuelles und pneumatisches Untertauchen der Maische, Maischestandzeit 4 bis 5 Wochen, Malolaktik in Barriques / 90% neues Holz, 30 Monate Ausbau; Lagerungspotential: 20 - 25 Jahre bei optimaler Lagerung; Weitere Notizen: Dunkles Rubingranat, opaker Kern, zarte Randaufhellung. In der Nase von feinen Gewürzen unterlegte dunkle Beerennase, zarte Nougatnote, etwas Kokos, braucht etwas Luft. Am Gaumen stoffig, saftige dunkle Beerenfrucht, süßes Tanninkleid, kraftvoll und anhaltend, feine exotische Würze, bleibt sehr lange haften, dunkle Schokolade im Nachhall, große aromatische Tiefe. Großes Entwicklungspotential. (HEINRICH Gernot) Erstaunlich geradlinig, keine Spur von jahrgangsbedingt warmen Confitnoten; am Gaumen wunderschön extraktsüß, tolle Frucht und herrliche Substanz, Schoko, Armagnacpflaumen, saftig, wiederum ein absolutes Kabinettstück. (VINARIA)"
Eintrag gefunden bei Vinoble, am 23. Aug 2009

Aktivitäten von unseren Besuchern



1 Usernotiz
Melden Sie sich hier an, und posten Sie Ihre Notizen und Bewertung!
derinschenieur meinte..
Preislich vollkommen abartig. Aber interessant, so wie beim Biiri, wie die Händler im Laufe der Zeit immer teurer wurden...
derinschenieur hat am 22. November 2011 kommentiert
Melden Sie sich an und kommentieren Sie den Eintrag
3 mal im Keller
Wenn Sie sich anmelden, können Sie diesen Wein beobachten....
Bei hbaldinger
seit 22. Jul 2011 im Keller unter Wunschliste
Bei cousi33
seit 10. Dec 2011 im Keller unter Wunschliste
Bei kdh
seit 16. Aug 2014 im Keller unter im Keller
Zuletzt hier gewesen
9206 Besucher haben diesen Wein gesehen


Weitersagen:  
Digg  
Google  
Yahoo